Jan 062013
 

Irgendwie ist es typisch: Kaum tauchen Informationen darüber auf, das die Apple Aktie fällt, die Akzeptanz respektive der Absatz des Apple iPhone 5 sinkt etc. tauchen prompt „Experten“ auf – zumeist aus dem Finanzsektor – die natürlich ebenso entsprechende Vermutungen, Kenntnisse darüber haben, wie Apple sich aus dieser „Krise“ heraus manövriert oder manövrieren wird.
So dann auch ein Manager oder besser “Strategy Analyst” namens Neil Mawston, der die Ursache für Apple’s vermeintliche Schwäche darin sieht, das die aktuellen Apple Produkte für den Endverbraucher einfach zu teuer sind.

Der Hauptkonkurrent Samsung sei hier deutlich besser aufgestellt und somit prognostiziert Mr. Mawston auch eine Absatzzahl von ca. 290 Millionen Einheiten 2013, während Apple lediglich 180 Millionen Einheiten absetzen werde. Natürlich hat Mr. Mawston dann auch direkt einen entsprechenden Vorschlag an Apple beziehungsweise geht er fest davon aus, das Apple auf diesen prognostizierten Abstand zu Samsung mit einem Apple iPhone Mini reagieren wird – welches seiner Meinung nach erst 2014 erscheinen wird. Mit einem unterstellten Preis von 200 – 250 USD wäre Apple dann wieder vollumfänglich auf Augenhöhe mit Samsung.

Und nun meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema: Seit der Finanzkrise sind in meinen Augen Vertreter der Analysten-Szene ohnehin mit gebührendem Abstand zu betrachten. Die von Mr. Mawston gemachten Aussagen sind nichts anderes als das Wunschdenken eines Einzelnen oder vielleicht auch einer gesamten Branche. Auch wenn das Apple iPhone Mini – nachdem iPad Mini – von Einigen gewünscht wird, obliegt es doch Apple selbst seine Produktstrategie festzulegen und entsprechend umzusetzen. Dazu bedarf es weder einer Aussage von Mr. Mawston oder sonst irgendwelchen Analysten.

Enhanced by Zemanta

Kommentar verfassen