Nov 182012
 
dslundmobilfunk-br-125x125

 

DSL, Internet und mobile Anbieter – in Zeiten, wo das Thema Mobilität sowohl im Berufsleben als auch im privaten Bereich einen immer höheren Stellenwert einnimmt, wächst auch der Bedarf des Menschen sein Informationsbedürfnis an diese Mobilität anzupassen. Die rasante Entwicklung des Internets hat dazu geführt eben dieses World Wide Web als die Informations- und Kommunikationsplattform in unserer heutigen Gesellschaft zu etablieren und fast unersetzbar zu machen. Das Internet als solches ist das Informations- und Kommunikationsmedium unserer Zeit. So lag im Januar 2012 der Anteil mobiler Endgeräte an allen Internet Seitenaufrufen in Europa bei  4,2 Prozent und weltweit bei  8,5 Prozent.

Doch war es aber bis vor wenigen Jahren kaum möglich, Informationen aus dem Internet in die mobile Welt in einer akzeptablen Form zu transportieren, so ist dies heute dank hochentwickelter Smartphones, Funkstandards wie UMTS und LTE mit hohen Datenübertragungsraten sowie der Entwicklung mobiler Webapplikationen ein Standard, der als Mobiles Internet bezeichnet wird.

Unser heutiges Mobiles Internet ist technisch ausgereift und bedarf keines besonderen Wissens. Um es nutzen zu können, bedarf es lediglich eines entsprechenden Endgerätes wie einem Smartphone, Tablet oder eben einem Net- oder Notebook / Laptop. Dazu ein passendes, meist bereits installiertes, 3G (UMTS) oder 4G (LTE) Modul oder auch ein entsprechender Surfstick sowie eine SIM Karte nebst Mobilfunkvertrag inkl. Datenvolumen – und schon kann es losgehen. Alternativ reicht gelegentlich auch das fast immer in den Geräten verbaute W-LAN Modul, um auch mobil das Internet nutzen zu können. Vorraussetzung ist jedoch als Gegenstück ein sogenanntes Öffentliches W-LAN Netz oder öffentlicher W-LAN Hot Spot, der meist als kostenloser Service in bekannten Fast Food Ketten, Coffee Shops wie Starbucks oder auch an öffentlichen Plätzen wie Flughäfen, Bahnhöfen etc. angeboten wird.

Wer jedoch komplett ortsunabhängig in den Genuss des Mobilen Internet kommen möchte, dem sei ein entsprechender Mobilfunkvertrag mit Datenvolumen empfohlen. Die Tarifstrukturen aktuellster Mobilfunkverträge  basieren dabei fast ausschließlich auf dem Flatrate Prinzip, wonach für eine feste monatliche Grundgebühr das mobile Internet genutzt werden kann  – egal wie lange die Onlinesitzung dauert, oder wie viele Daten übertragen werden. Je nach Tarif und Provider wird die Geschwindigkeit nach der Übertragung einer bestimmten Datenmenge gedrosselt, danach ist simples surfen noch problemlos möglich, das Anschauen von größeren Bildern oder Videos jedoch sehr zeitaufwändig. Hier gilt es bei der Auswahl des passenden Tarifes ein eigenes, zu erwartendes Surfverhalten entsprechend realistisch einzuschätzen.

Fazit:  Dank gesunkener Preise und vielfältigen Angeboten – vom volumenbasierten Zugang über die Tagesflatrate bis hin zur Monatspauschale – gibt es für jeden Bedarf passende Angebote.

Quelle: www.internetanbieter.com/anbieter/

Kommentar verfassen