Feb 272013
 
ZTE_Logo

Bekannterweise mache ich ja keinen Hehl aus meiner hohen Sympathie wie Huawei, Oppo, Meizu und eben auch ZTE, da ich der Auffassung bin, das diese Hersteller wirklich gut ausgestattete Smartphones zu adäquaten Preisen bieten. Was aber aktuell rund um das Grand Memo Smartphone von ZTE passiert gleicht schon ziemlich einem Kuriositätenkabinett, was wohl in der Geschichte des Mobile World Congress eingehen wird.

Was ist passiert? Mit dem Grand Memo hat ZTE in Barcelona ein Phablet der gehobenen Mittelklasse vorgestellt und hierbei natürlich die technischen Spezifikationen veröffentlicht. Und genau bei diesen Spezifikationen stach ein Bauteil hervor: die verbaute Snapdragon 800 CPU von Qualcomm. Immerhin handelt sich hierbei um die wohl leistungsstärkste CPU auf dem Markt. Und so war die Erwartungshaltung derer, die das ZTE Grand Memo vor Ort antesten durften relativ groß. Die Ernüchterung kam dann allerdings recht schnell, denn die Performance entsprach so gar nicht dem angeblich verbauten Snapdragon 800. So wurde dann am Stand nachgefragt, wo dann zugegeben wurde, das in den Geräten nicht die genannte CPU stecke, sondern ein älterer Snapdragon Pro S4 APQ864 Prozessor. Bestätigt wurde dies dann auch durch einen Benchmarktest, welchen die Kollegen von Mobilegeeks durchgeführt haben.

Insoweit war die Verwirrung also recht groß und wurde durch eine offizielle Pressemitteilung von ZTE nochmals verstärkt, denn dort war erneut von einem verbauten Snapdragon 800 nebst 2 GB Speicher die Rede? Was stimmt also jetzt? ZTE hüllt sich in Schweigen und das ist für ein Unternehmen, das in die TOP Liga der Smartphone-Hersteller aufsteigen will, alles andere als professionell.

Und nun rückt das ganze Thema jemand zurecht, dessen Aufgabe es sicherlich nicht ist, die Unternehmenskommunikation von ZTE zu übernehmen – und zwar QualComm selbst. So stellt QualComm fest, das

a) das auf dem Stand von ZTE ausgestellte Grand Memo tatsächlich mit dem älteren Snapdragon Pro S4 APQ864 Prozessor ausgestattet ist

b) das ZTE Grand Memo mit einem Snapdragon 600 im Verkauf erscheinen wird

c) das Grand Memo hat auch nicht wie in der Pressemitteilung angegeben 2 GB RAM, sondern nur 1 GB RAM

Mögen wir also jetzt mal darauf setzen, das Qualcomm nun die korrekten Daten angegeben hat? Ich hoffe es, aber eigentlich würde ich von ZTE erwarten, das man sich zu dem ganzen Thema via offiziellem Statement mal äußern würde. Kurios und vor allem unverständlich ist die Geschichte allemal….

Dir gefällt unser Blog, du möchtest stets auf dem Laufenden bleiben, über aktuelle Gewinnspiele und Angebote informiert werden? Dann abonniere doch unseren RSS Feed, folge uns auf facebook oder Twitter oder abonniere diesen Blog. Egal wofür Du Dich entscheidest: Vielen Dank dafür!

Kommentar verfassen